Tietze, Gerhard



Prof. Dr. habil., geb. 1924 in Berlin; besuchte nach der Volksschule zunächst zum Erwerb der mittleren Reife eine  Handelsschule und absolvierte danach eine Lehre als Beamtenanwärter. Durch den 2. Weltkrieg wurde diese Entwicklung abgebrochen. Nach dem Kriege als Verwaltungsangestellter  tätig, besuchte er sodann  1948 bis 1949 die Vorstudienanstalt der Humboldt-Universität zu Berlin und  studierte nach dem Abitur an der Humboldt-Universität Industrieökonomik, Diplom 1952.  Anschließend  war er als Assistent an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät im Fach "Arbeitsökonomik für Industrieökonomen"  tätig. Seit 1957  bis 1989  war Tietze sodann ununterbrochen an der Gewerkschaftshochschule des FDGB in Bernau bei Berlin wirksam.  Promotion 1958, Habilitation 1966.  1963  wurde er zum Leiter  des Instituts "Gesundheits- und Arbeitsschutz/Sozialversicherung" und 1965 des "Instituts für Sozialpolitik" berufen. 1964  erfolgte die Berufung zum Dozenten, 1968  zum Prof. mit Lehrauftrag für Arbeitsschutz, 1969 zum ordentlichen Professor für  marxistisch-leninistische Sozialpolitik. Zeitweilig  war Tietze auch  Leiter von Forschungsgruppen zur betrieblichen Sozialpolitik .

Tietze war insbesondere an der Herausbildung theoretischer Grundlagen im Arbeitsschutz und der Ausbildung von Arbeitsschutzfunktionären der Gewerkschaften und Sicherheitsinspektoren der Betriebe beteiligt. Mitte der 60er Jahre initiierte er wesentlich die Bildung eines Instituts für Sozialpolitik an der gewerkschaftlichen Hochschule und wandte sich insbesondere der Ausarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen sozialistischer Sozialpolitik und besonders der betrieblichen Sozialpolitik zu. Tietze wurde u.a. Mitglied des wissenschaftlichen Rates für Fragen der Sozialpolitik und Demografie bei der Akademie der Wissenschaften der DDR, des wissenschaftlichen Beirates beim Zentralinstitut für Arbeitsschutz beim Staatlichen Amt für Arbeit und Löhne, des wissenschaftlichen Beirats für Arbeitshygiene und Arbeitsschutz beim Bundesvorstand des FDGB, des Redaktionskollektivs der Zeitschrift "Arbeitsökonomik" bzw. "Arbeitswissenschaften" und der Zeitschrift "Sozialversicherung/Arbeitsschutz", Mitglied des Kuratoriums zur Ausbildung von Arbeitsschutzingenieuren an der Zentralschule für Arbeitsschutz "Georg Schumann" in Jena-Lobeda. 1989  erfolgte die Emeritierung.

Politisch: Mitglied der SED und des FDGB, nach der Wende der PDS, familiär: verheiratet, eine Tochter.

An Publikationen sei verwiesen auf:

- Tietze, G.: Das Wesen  des Gesundheits- und Arbeitsschutzes im Kapitalismus und Sozialismus. Die sozialistischen Prinzipien und die Organisation des Gesundheits- und Arbeitsschutzes  in den Betrieben der DDR; herausgegeben von der Hochschule der Deutschen Gewerkschaften "Fritz Heckert", Schriftenreihe der Hochschule Heft 20 ,Verlag Tribüne,  Berlin 1961

- Tietze, G. : Sozialistische Prinzipien des Gesundheits- und Arbeitsschutzes – Stellung des Gesundheits- und Arbeitsschutzes im Reproduktionsprozeß, Gesundheits- und Arbeitsschutz in der wissenschaftlich-technischen Revolution und im System der Planung und Leitung – Verlag Tribüne, Berlin 1967

- Tietze, G: Grundsatzfragen der Sozialpolitik, Lehrmaterial für das Fernstudium , Hochschule der Deutschen Gewerkschaften „Fritz Heckert“, , Bernau 1965,.Eigendruck.(s.SAPMO NY 4555)

- Autorenkollektiv-: Marxistisch-leninistische Sozialpolitik- Verlag Tribüne, 1975 Berlin 

- Autorenkollektiv  unter Leitung von Gerhard Tietze und Gunnar Winkler: „Sozialpolitik im Betrieb- Soziale Erfordernisse des wissenschaftlich-technischen Fortschritts“, Dietz-Verlag, Berlin 1988

- Gerhard Tietze, Joachim Schindler, Helga Hoffmann : Sozialpolitik im Betrieb und Mitwirkung der Gewerkschaften, Verlag Tribüne, Berlin 1986

Hinweis: Der Nachlaß aus der wissenschaftlichen Arbeit im Institut für Sozialpolitik ist archiviert in der Stiftung Archiv der Parteien  und Massenorganisationen der DDR im Bundesarchiv - SAPMO - unter der Registratur NY 4555.

Für Rückfragen: Gerhard Tietze, 16321 Bernau, Franz-Mehring-Str. 12 Tel. : 03338/ 769129

Wissenschaftliche Arbeiten:

Mitherausgeber von
Manz, Günter / Sachse, Ekkehard / Winkler, Gunnar (Hrsg.):
“Sozialpolitik in der DDR – Ziele und Wirklichkeit”, trafo verlag 2001, 440 S., Abb. u. Tab., ISBN 3-89626-301-3