Oehme, Peter

 


 

Geboren 1937 in Leipzig. Medizinstudium von 1955–1961 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Beginn der wissenschaftlichen Laufbahn unter Friedrich Jung am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Humboldt-Universität zu Berlin. 1965 Wechsel an das Institut für Pharmakologie der deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. 1967 Habilitation an der Charité mit einer neuropharmakologischen Arbeit. 1970 Ernennung zum Professor für Pharmakologie an der Akademie der Wissenschaften mit gleichzeitiger Wahrnahme von Lehraufgaben an der Humboldt-Universität. Stellv. Direktor des Akademieinstitutes für Pharmakologie und dann des Zentralinstitutes für Molekularbiologie der AdW. 1976 Gründungsdirektor des Institutes für Wirkstofforschung der AdW der DDR und Mitinitiator des Akademie-Industrie-Komplexes „Arzneimittelforschung". Direktor des Institutes für Wirkstofforschung der Akademie der Wissenschaften bis zum 31.12.1991, anschließend Leitung einer neuropharmakologisch orientierten Forschungsgruppe im Nachfolgeinstitut: dem Forschungsinstitut für molekulare Pharmakologie des Forschungsverbundes Berlin e.V. Gegenwärtig Beauftragter für den Technologietransfer im gleichen Institut.

Mehrjähriger Präsident der Gesellschaft für Experimentelle Medizin der DDR. Nationalpreis der DDR. Auswärtiges Mitglied der sowjetischen Akademie der medizinischen Wissenschaften (1988) bzw. der russischen Akademie der medizinischen Wissenschaften (1992). 1985 Korrespondierendes, 1990 Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften der DDR. Von März bis Oktober 1990 gewählter „Sprecher" der medizinisch-biologischen Institute der AdW der DDR, Mitarbeit am „Runden Tisch" der Akademie.

Über 400 Veröffentlichungen zu neuropharmakologischen Themen, Mitveranstalter der internationalen Substanz P-Symposien (1984–1997), Gastvorlesungen u.a. in Japan, Sowjetunion, Schweden, Großbritannien.

 

Publikationen (u.a.):