Hörz, Herbert


Kurzvita

Prof. Dr. phil. habil. Dr. h.c. Herbert Hörz ist 1933 in Stuttgart geboren. Schulbesuch erst in Echterdingen und von 1941 bis 1952 in Erfurt (Abi-tur).

1952–1956 Studium der Philosophie und Physik an der Universität in Jena und der Humboldt-Universität Berlin (HUB), dann wissenschaftlicher Assistent am Philosophischen Institut der HUB. 1957 Aufnahme in die Sonderaspirantur „Philosophische Probleme der Naturwissenschaf­ten“ und Lehraufträge zu Grundfragen der Philosophie. Promotion (1960) zum Dr. phil. an der HUB. Vorlesungen und Seminare am Philosophischen Institut und geschäftsführender Oberassistent des Instituts. 1959 Mitbegründer des Lehrstuhls „Philosophische Probleme der Naturwissenschaften“. 1962 Habilitation an der HUB mit einer Arbeit zu Philosophie und Quantenmechanik. Berufung als Hochschuldozent und 1965 als Professor mit Lehrauftrag für philosophische Probleme der Naturwissenschaften (1965) und 1968 ordentlicher Professor am Philosophischen Institut der HUB. 1966 Prodekan und 1967/68 Dekan der Philosophischen Fakultät der HUB. 1968–1972 Direktor der Sektion Philosophie an der HUB. 1964 Studienaufenthalt an der Moskauer Lomonossow-Universität und 1972 dort Gastprofessor.

1972–1989 Leiter des Bereichs „Philosophische Fragen der Wissen­schaftsentwicklung“ am Philosophischen Institut der Akademie der Wis­senschaften der DDR (AdW). 1973 korrespondierendes und 1977 ordentliches Mitglied der AdW der DDR (jetzt Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V.) 1977–1982 als ehrenamtlicher Kreisvorsitzender der Gewerkschaft Wissenschaft Mitglied des Präsidiums der AdW. 1982–1990 stellv. Direktor für Forschung des Philosophie-Instituts. Von 1989–1992 ehrenamtlicher Vizepräsident für Plenum und Klassen der AdW und bis Ende 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Philosophie, dann bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Helmholtz-
Editionen). Mehrere Gastprofessuren an der Universität Graz nach 1995. Von 1998 bis 2006 Präsident der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften  und seit 2009 Ehrenpräsident. Forschungsgebiete: Untersuchung philosophischer, erkenntnistheoretischer und ethischer Aspekte in historischer und aktueller Wissenschaftsentwicklung.

Einladungen zu Vorträgen in den USA, China, Japan und den Ländern Ost- und Westeuropas. Mitglied im Editiorial Board von „Philosophy and Biology“ Kanada bis 1995. Mitglied im Beirat der Zeitschrift für Wissenschaftsforschung Graz. Teilnehmer an den Weltkongressen für Philosophie und für Wissenschaftsphilosophie mit Vorträgen. 1979–1991 Mitglied des Internationalen Vorbereitungskomitees für die jährlichen Tagungen der Wissenschaftsforscher Europas in Deutschlandsberg.

 

Vom Autor erschien bisher im trafo verlag:

  • Wissenschaft als Aufklärung? – Von der Postmoderne zur Neomoderne. Sitzungsberichte der Leibniz-Sozietät, Jg. 1999, Heft 1, Band 28, 86 S., ISBN 3-89626-208-4, 17,80 EUR
     

  • Lebenswenden. – Vom Werden und Wirken eines Philosophen vor, in und nach der DDR, [= Autobiographien, Bd. 18], trafo verlag 2004, 576 S., zahlr. Abb., ISBN (13) 978-3-89626-313-1, 36,80 EUR

  • Wahrheit, Glaube und Hoffnung – Philosophie als Brücke zwischen Wissenschaft und Weltanschauung, trafo verlag 2007, 476 S., ISBN 978-3-89626-696-5, 39,80 EUR
     

  • Materialistische Dialektik - Aktuelles Denkinstrument zur Zukunftsgestaltung, 2009, 335 S., ISBN ISBN 978-3-89626-931-7, 39,80 EUR
     

  • Helga E. Hörz / Herbert Hörz: Ist Egoismus unmoralisch? Grundzüge einer neomodernen Ethik, 2013, 455 S., ISBN 978-3-86464-038-4, 39,80 EUR
     

  • Ist Marxismus noch zeitgemäß? - Erfahrungen, Analysen, Standpunkte", 2016, 296 S., ISBN 978-3-86464-106-0, 24,80 EUR
     

Weitere ausgewählte Buchpublikationen: 

  • Dialektischer Determinismus in Natur und Gesellschaft (1962)

  • Atome, Kausalität, Quantensprünge (1964)

  • Werner Heisenberg und die Philosophie (1966)

  • Physik und Weltanschauung (1968)

  • Materiestruktur (1970)

  • Marxistische Philosophie und Naturwissenschaften (1974)

  • Zufall (1980)

  • Was kann Philosophie? (1986)

  • Wissenschaft als Prozeß (1988)

  • Philosophie der Zeit (1989)

  • Selbstorganisation sozialer Systeme (1993)

  • Helmholtz-Editionen: Physiologie und Kultur (1994)

  • Brückenschlag zwischen zwei Kulturen (1997)

  • Naturphilosophie als Heuristik? (2000)

  • Mitautor in: Friedrich, Bodo u.a. (Hrsg.): "Soziale Befreiung - Emanzipation - Bildung. 'Das Jahrhundert des Kindes' zwischen Hoffnung und Resignation", [= Abhandlungen der Leibniz-Sozietät, Bd. 5], trafo verlag 2001, 160 S., ISBN 3-89626-262-9