Christel Dobenecker

 

Christel Dobenecker, geboren 1939 in Berlin. Sie wuchs in Thüringen auf, wo sie auch Abitur machte. Studium der Romanistik in Leipzig. Anschließend fast 30 Jahre Lektorin für Lateinamerikanische Literaturen im Aufbau-Verlag Berlin. Zahlreiche Übersetzungen aus dem Französischen und vor allem aus dem Spanischen. U. a. Onelio Jorge Cardoso (Kuba), Samuel Feijóo (Kuba), Augusto Monterroso (Guatemala), Miguel Otero Silva (Venezuela), Antonio Skármeta (Chile). 

Kontakt: seenomaden@web.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auswahl der Publikationen (Übersetzungen)

Lügt und lügt nicht. Phantastische Erzählungen aus Kuba. Von Hans-Otto Dill, Christel Dobenecker, Roland Erb, und Wilhelm Plackmeyer von Rütten & Loening (Gebundene Ausgabe - 1973)

Corvalán, Luis: "Der Zusammenbruch der Sowjetmacht". Aus dem Span. von Christel Dobenecker, Dietz Verlag 1995

Geistertöchter. Die Geschichten des Amadou Koumba. Von Birago Diop, Janheinz Jahn, Christel Dobenecker, und Horst Schulz von Hammer (Taschenbuch - März 1998)

 

Bei trafo erschienen erste eigene Erzählungen:

"Lebensraster", Erzählung, 2008, 95 S., ISBN 978-3-89626-710-9, 9,80 EUR

"Und knüpft hinein alles Licht der Welt. Behindert und ganz und gar Mensch", Erzählung, 2010, 60 S., ISBN 978-3-89626-914-0, 9,80 EUR