Adelin von Wendelstrepp.

Die Handschrift von Espodrana.

Ins Deutsche übertragen und mit für das Verständnis notwendigen Anmerkungen versehen von Gerhard Schumacher

 

2009, 425 S., ISBN 978-3-89626-666-8, 18,80 EUR

 => Lieferanfrage

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

 

Klappentext

Um möglichen Mißverständnissen entgegenzutreten erkläre ich hierdurch ausdrücklich: die folgenden Geschehnisse habe ich, Adelin von Wendelstrepp, selbst erlebt oder sie wurden mir in Fällen, bei denen ich, wie ein jeder einsehen wird, nicht gleichzeitig an mehreren Orten anwesend sein konnte, aus absolut verläßlichen Quellen zugetragen. Ferner habe ich mich bemüht, die Ereignisse, solange sie noch frisch in meinem Gedächtnis standen, unverzüglich zu Papier zu bringen, um der Zeit die Möglichkeit zu nehmen, Dinge wegzulassen, hinzuzufügen, oder sonstwie zu verändern.
Die Aufzeichnungen entsprechen in allen Einzelheiten dem Geschehen, wie es sich tatsächlich zugetragen hat in jenen düsteren Tagen in Espodrana, als die Toluten, die seit alten Zeiten die Macht in Quierda inne hatten, ihre Herrschaft auch auf die anderen drei Provinzen auszudehnen gedachten.

Zum Inhalt

Adelin von Wendelstrepp wird zum Anwesen seines Freundes und Lehrmeisters Drago vom Sternhang gerufen. Dort angekommen, stellt er fest, daß dieser entführt, ein weiterer Freund brutal ermordet wurde. Zusammen mit einigen Gleichgesinnten macht er sich auf die Jagd nach den Entführern, die durch alle vier Provinzen Espodranas führt. Dabei kommen die Freunde einer geheimnisvollen Bruderschaft auf die Spur, die das gesamte Land unter ihre Herrschaft bringen will. Doch die Gefährten wehren sich. Es entbrennt ein Kampf auf Leben und Tod.
Adelin von Wendelstrepp dokumentiert die dramatischen Ereignisse in einer Handschrift, die er dem Autor mit der Bitte um Veröffentlichung übergibt. Er legt damit sogleich Zeugnis ab von dem bunten und vielfältigen Leben in dem bei uns weitestgehend unbekannten Land Espodrana.

 

Hinweis an die Leser

Vom Verfasser der vorliegenden Handschrift, Adelin von Wendelstrepp, gibt es leider kein Bild, da die technischen Voraussetzungen nicht gegeben waren.
Der Autor lebt zurückgezogen als Freund und Meisterschüler des angesehenen Gelehrten Drago vom Sternhang in der Provinz Verso von Espodrana. Er beschäftigt sich in erster Linie mit der Geschichte seines Landes und hat diesbezüglich mehrere Sachbücher veröffentlicht, die allesamt im Universitätsverlag Viura erschienen sind.
 


Gerhard Schumacher,

geb. 1949, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller mit Frau, Hund und diversen Vögeln in Berlin. Er hat zahlreiche Romane, Erzählungen und Gedichtbände im trafo Literaturverlag veröffentlicht.
Auf einer Reise verschlug es ihn zufällig nach Espodrana, wo er die Bekanntschaft mit Adelin von Wendelstrepp machte.