Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

 


Volker Schobeß

"Eilmeldung: „+++ Der Führer Adolf Hitler ist tot +++“.
Die Ereignisse in Potsdam während des Umsturzversuches vom 20. Juli 1944",

  

Schobeß, Volker:

 

2022, zahlr. Fotos und Illustrationen, ca. 250 S., ISBN 978-3-86465-164-9, ca. 36,00 EUR

 

 

In Vorbereitung

 

=> BVorbestellungsanfrage beim Verlag

 

2

Zurück zur letzten Seite                   Zur Startseite des Verlages
 

Zum Buch


Über den 20. Juli 1944 sind schon viele Bücher geschrieben worden, 2024 jährt sich sein achtzigster Jahrestag. Der historisch bedeutsame Tag konnte aber auch oft über Funk und Fernsehen verfolgt werden. Volker Schobeß aber, richtet den Schwerpunkt seiner Arbeit speziell auf seine Heimatstadt Potsdam. Wichtig schien ihm dabei, die komplizierten politischen Vorgänge in einer ausführlichen Vorbetrachtung darzustellen, die ja letztlich zum Aufstand am 20. Juli 1944 führten. Der historisch interessante Ort Potsdam, war und ist, ein viel zu wenig erforschter Hotspod des militärischen und zivilen Widerstands gegen Adolf Hitler. Rückblickend kann nachgewiesen werden, dass nicht nur Konservative und Rechte die Weimarer Republik stürzen wollten, auch Kommunisten waren daran aktiv beteiligt. In dieser Hinsicht betritt der Militärhistoriker, als einer von wenigen Neuland, denn nicht nur die ostdeutsche Geschichtsschreibung war lange Zeit auf diesem Auge blind. Außerdem ist Schobeß der Meinung, dass die Stadt den geschichtsideologischen Wert des 20. Juli 1944, gegenüber Gästen und geschichtsinteressierten Besuchern, bis dato viel zu wenig vertreten hat!

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort und Dank

EILMELDUNG: DER FÜHRER ADOLF HITLER IST TOT

Der deutsche Widerstand gegen den Nationalsozialismus mit Blick auf Potsdamer Ereignisse

Rückblicke und Ereignisse - deutsche Geschichte im Fokus des 20. Juli 1944

   Schattenregierung im Widerstand

Erste Maßnahmen gegenüber Gegnern des NS-Regimes 1933 bis 1934

Kampf um die politische Alleinherrschaft – KPD und Komintern

   Die KPD am Gängelband Moskaus

   Kampf der Vereine und Verbände

Was in Potsdam geschah

Kampf links gegen rechts - der unheilvolle Hitler/Stalin Pakt

Kommunistische Parteiarbeit - Illegalität und Verrat

Hitlers Wille zum Krieg

Tod und Verklärung - Herbert Ritter und Horst Wessel

Griff nach der Macht

   Verbot aller Parteien

Die Köpenicker Blutwoche

    Die Köpenicker Blutwoche vor Gericht

Widerstand in Potsdam

DER WILLE ZUR TAT

Die Septemberverschwörer

   Hohenzollern ohne Thron

Das Regiment

   Aktivitäten im Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 9

Der Tag von Potsdam – Kirche zwischen Opposition und Gleichschaltung

   Dietrich Boenhöffer

Moltke und der Kreisauer-Kreis

   Die Rote Kapelle

Walküre I - Erster Umsturzversuch vom 15. Juli 1944

LEBEN UND SCHICKSALE WIDER GEWALT UND VERBRECHEN

Der Stahlhelmbund - Quell des militärischen Widerstandes

Siegfried Wagener

Ferdinand Frhr. von Lüninck

Als lebende Bombe opferbereit - Axel von dem Bussche-Streithorst

General Fritz Lindemann

Bericht der Chirurgischen Abteilung - das Ende von Fritz Lindemann

Eine Million Reichsmark für Helene Schwärzel

   Ort des Grauens - die Hinrichtungsstätte Plötzensee

Hermann Maaß im Widerstand

WALKÜRE II - DER 20. JULI 1944

Das Attentat


 

 

 

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages