Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages


Volker Schobeß


Chronik der Garnisonsstadt Potsdam 1640-1994.

 

Mit kriegsgeschichtlichen Berichten und heereskundlichen Nachrichten

2021, 329 S., ISBN 978-3-86465-133-5, Hardcover, mehr als 100, großteils farb. Abb., 49,80 EUR

 

lieferbar

 

=> BBestellanfrage beim Verlag

 

2

Zurück zur letzten Seite                   Zur Startseite des Verlages
 

Zum Buch


Der Militärhistoriker Volker Schobeß legt mit dieser Chronik die bisher wohl umfangreichste stadt- und garnisongeschichtliche Beschreibung von Potsdam der letzten Jahrzehnte vor. Das Werk umfasst in seiner Erinnerungskultur den Zeitraum von 350 Jahren – von 1640 bis 1994 – und präsentiert sich als einmaliges Buch zu einem den meisten Leserinnen und Lesern wohl weitgehend unbekannten Thema. Umfangreiche kriegsgeschichtliche Anmerkungen sowie viele heereskundliche Notizen ergänzen die Ausführungen des Autors zur Potsdamer Stadt- sowie preussischen-brandenburgischen Militärgeschichte. Spannend geschildert werden auch die letzten fünfzig Jahre der deutschen Nachkriegszeit. Mehr als zweihundert, zum Teil bisher völlig unbekannte Fotos und Abbildungen begleiten das Buch durch die Höhen und Tiefen unserer Vergangenheit.

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort und Dank
Zum Geleit

I. Wie alles begann
1. Der erste Kurfürst zu Brandenburg aus dem Hause der Grafen von Zollern
2. Die Mark Brandenburg unter dem Großen Kurfürsten
3. Der Ruhm von Fehrbellin
4. Leibtrabanten des Großen Kurfürsten
5. Uniformröcke unter dem Großen Kurfürsten
6. Neubau des Potsdamer Stadtschlosses
7. Leben auf großem Fuß – Krönung und Herrschaft Friedrichs I.
8. Blauröcke kämpfen für ausländische Interessen
9. Preußische Truppen gegen Frankreichs Sonnenkönig
10. Kleine Geschichte des Deutschen – Ordensstaates
11. Ausrüstung und Fechtweise brandenburgisch-preußischer Truppen im Frühen 18. Jahrhundert
12. Kindheit und Jugend von Kronprinz Wilhelm

II. BEGINN DER MILITÄRISCHEN ÄRA
1. Potsdam wird Garnisonstadt
2. Auflösung und Umformierung ehemaliger Truppen Friedrichs I.
2.1 Von der Wichtigkeit der Wasserwege um Potsdam
2.1. Vom Einzug der Roten Grenadiere bis zur ersten Stadterweiterung von 1720/22
2.3 Generaldirektorium und Garnisonverwaltung – Die preußische Heeresreform von 1713 bis 1718
3. Aufbau der Potsdamer Stadtstrukturen
4. Potsdam wird Musterstadt – Kirchbauten und Manufakturen
5. Der Bau des berühmtesten Gotteshauses in Preußen – die Potsdamer Hof- und Garnisonkirche
6. Gewehre aus Potsdam/Spandau
7. Die Lösung der Bettenfrage und Bier im Überfluss
8. Die zweite barocke Stadterweiterung 1732/1742 – Das III. Bataillon kommt nach Potsdam
9. Bau des Holländischen Viertels
9.1 Das Holländische Viertel unter Friedrich dem Großen
10. Desertionskomplott und Spießrutenlaufen
11. Uniformierung und Zwangswerbung
12. Gemälde als Hinterlassenschaft eines Königs

III. DER GROSSE KÖNIG
1. Casus Belli – Ein Kriegsherr gelangt auf den Thron
2. Warum Europa Friedrich den Großen nannte
2.1 Mollwitz 1741
2.2 Hohenfriedeberg 1745
2.3 Leuthen 1757
3. Militärdienst und Fluchtversuch von Kronprinz Friedrich
4. Das Schicksal von Doris Ritter und Johann Ludwig von Ingersleben
5. Neue Garderegimenter für die Stadt – Die Armee wird verstärkt
6. Friederizianische Bauten in Potsdam
7. Erhaltene Militärbauten des 18. Jahrhunderts

IV. DAS NACHFRIEDERIZIANISCHE ZEITALTER – ZERFALL DER ALTEN WELT
1. Preußen und Potsdam unter Friedrich Wilhelm III.
2. Kampfweise des napoleonischen Heeres
3. König Friedrich Wilhelm III. und die Befreiungskriege von 1813 bis 1815
3.1 Franzosen in Potsdam
3.2 Königin Luise in Tilsit
3.3. Die Konvention von Tauroggen und die Errichtung von Landsturm und Landwehr
3.4 Potsdam im Frühjahr 1813
3.5 Preußische Landwehr im Kampf – Großbeeren – Hagelberg – Dennewitz
3.6 Fahnen für die Garnisonkirche
3.7 Die Kolonie Alexandrowka
4. Potsdam wächst – Der Bau neuer Kasernen
4.1 Kaserne für das Erste Garde-Regiment zu Fuß
4.2 Kaserne für das Garde-Jäger-Bataillon
4.3 Die Potsdamer Kadetten – Voranstalt
5. 1848 – Märzrevolution in Potsdam
6. Der Fall Max Dortu
7. Bismarcks Reich – Mehr Militär für Potsdam
8. Die Heeresverfassung von 1860/62
9. Die Deutschen Einigungskriege
10. Das Goldene Wilhelminische Zeitalter
10.1 Umbau der Garnisonkirche zur preußischen Ruhmeshalle
10.2 Der Fahneneid
11. Der Erste Weltkrieg
11.1 Mobilmachung in Potsdam
11.2 Fahnenklau in Potsdam
12. Reichswehr und Wehrmacht in Potsdam
13. Militärstandort Potsdam im Jahr 1939
14. Der 20. Juli 1944 im Spiegel der Potsdamer Stadt- und Garnisonsgeschichte
14.1 Walküre I
14.2 Die militärischen Maßnahmen
14.3 Das Regiment
14.4 Die Metaebene eines Regiments
14.5 Ferdinand Frhr. von Lüninck
15. Die Zerstörung Potsdams – Bombenangriff und Straßenkämpfe im Frühjahr 1945
15.1 Der Luftangriff 14. April 1945
15.2 Bodenkämpfe im Potsdamer Süden
15.3. Der Weg der 12. Deutschen Armee Wenck
15.4 Kämpfe im Norden der Stadt
15.5 Letzte Kämpfe in der Brandenburger Vorstadt
15.6 Ausbruch aus der Berliner Vorstadt

V. DIE NEUAUFTEILUNG DER WELT
1. Russen in Potsdam
2. Stationierung sowjetischer Streitkräfte im Raum Potsdam
3. Der sowjetische Raubzug in Potsdam und Umgebung
4. Tod durch Erschießen – Das KGB schlägt zu

PROLOG

Anhang
1. Zahlungen aus der Generaldomainenkasse
2. Zeittafel von Potsdam unter Friedrich Wilhelm I.
3. Regimenter und militärische Institutionen unter Friedrich II. in Potsdam

Danksagung 325
Bildnachweis 325
Über den Autor 327

 

 

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages