Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages


Karl Drechsler

 

Ein bizarres Jahr


Der Kampf um die USA


Von der Eröffnung des Impeachment-Verfahrens
am 18. Dezember 2019 bis zur Präsidentschaftswahl
am 3. November 2020

 

 

 

 

 

2021, 218 S., ISBN 978-3-86465-155-7, 12,80 EUR

 

lieferbar

 

=> Bestellanfrage beim Verlag

 

2

Zurück zur letzten Seite                   Zur Startseite des Verlages
 

Vorwort


In dem hiermit präsentierten Buch wird über eines der dramatischsten und aufregendsten, tragischsten und chaotischsten Jahre in der nunmehr fast 250-jährigen, wahrlich nicht immer in ruhigen Bahnen verlaufenden Geschichte der USA berichtet. Die in den zwölf Monaten zwischen der Eröffnung eines Impeachment-Verfahrens im Repräsentantenhaus am 18. Dezember 2019 und der Präsidentschaftswahl am 3. November 2020 von einem großen Teil der Bevölkerung im Land und darüber hinaus in der Welt in großer Sorge immer wieder gestellten Fragen lauten: Wie soll es weitergehen in den Vereinigten Staaten von Amerika? Wird der Weg des Neoliberalismus, der kalten Herrschaft des Marktes, weiterhin beschritten? Wird die Kluft zwischen einer kleinen, superreichen Minderheit und der großen Mehrheit der Amerikanerinnen und Amerikaner noch tiefer werden? Bleibt die doppelte Spaltung der Gesellschaft in Oben und Unten sowie in Anhänger einer schon arg beschädigten parlamentarischen Demokratie einerseits und einer mehr autoritären Regierungsform andererseits? Darf ein zerstörerischer, unberechenbarer Präsident noch einmal vier Jahre im Amt bleiben? Kann wenigstens ein Anfang gemacht werden, um die Krise, in der sich die Gesellschaft der USA seit längerem befindet, schrittweise zu überwinden? Ist es möglich, mit der Präsidentschaftswahl am 3. November 2020, durch grundlegende soziale und politische Reformen einen Neuanfang zu wagen, vergleichbar dem von Franklin D. Roosevelt vor neun Jahrzehnten?
Behandelt wird ein Thema der Gegenwart, mit dem sich ein Historiker wie der Verfasser dieses Buches eigentlich nicht beschäftigen sollte, weil dafür andere – Journalisten, Politikwissenschaftler, Soziologen – kompetenter sind. Denn: Geschichtswissenschaft braucht einen gewissen zeitlichen Abstand zum behandelten Gegenstand, zu den „Leidenschaften des Augenblicks“, wie Adlai Stevenson, damals amerikanischer Botschafter bei den Vereinten Nationen, das in einem während der Kuba-Krise geschriebenen Brief an John F. Kennedy nannte.1 Ferner: Historiker sind es gewohnt, über eine Vielzahl und Vielfalt von Quellen und Literatur zu verfügen. Beides ist hier nicht der Fall. Der Autor stützt sich hauptsächlich auf Medien, die im World Wide Web abgerufen werden können: Tageszeitungen, Journale, TV-Stationen. Viel von dem, was hier zeitnah geschrieben ist, wird später zweifellos ergänzt, modifiziert und korrigiert werden müssen. Der Autor hofft aber trotzdem, dass sein Buch vor allem Jene interessieren könnte, die, ohne Spezialisten für die USA und ihre Geschichte zu sein, dieses bizarre, ereignisreiche Jahr hautnah miterlebt, in dessen Verlauf mit gebangt und mit gehofft haben und sich jetzt, kurz danach, noch einmal zusammenhängend darüber informieren möchten.

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 7

Einleitung 9

1. Das Vorspiel. Die Wochen vor der Eröffnung des Impeachment-Verfahrens am 18. Dezember 2019   15

2. Hauen und Stechen im Repräsentantenhaus. Die Impeachment-Debatte am 18. Dezember 2019 und die Wochen danach   31

3. Das Debakel der Demokraten im Senat. Ein klangloses Aus des Impeachment-Verfahrens   51

4. Bericht zur Lage der Nation (State of the Union Message). 4. Februar 2020   63

5. Probelauf in Ohio und Vorentscheid am Super-Tuesday. Vorwahlen vom 3. Februar bis zum 3. März 2020   75

6. Vom Super Tuesday bis zur Vorwahl in Wisconsin. 3. März – 7. April: Eine Mixtur von Corona-Pandemie, Wahlkampf und Aufruhr   87

7. Protestbewegung gegen Rassismus und Polizeiwillkür in der Zeit von Pandemie, Wahlkampf und Einbruch der Wirtschaft. April und Mai 2020   99

8. Eine zweite Welle der Corona-Pandemie bei anhaltender Protestbewegung gegen Rassismus und Polizeigewalt. Juni und Juli 2020   113

9. Zwei Nominierungsparteitage – virtuell: Democratic National Convention und Republican National Convention. August 2020   135

10. Auf der Zielgeraden. September und Oktober 2020   153
 
11. Die Wahl am 3. November 2020                             183

Bemerkungen nach Redaktionsschluss                          204
Danksagung                                                             205
Namensregister                                                        207
Über den Autor                                                         213
Weitere Literaturempfehlungen                                   216



 

Zurück/font> zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages