Ellen Rosel Ebert

 

Erdnuckelchen und Erdbuckelchen

Ein Kinderbuch zum Vorlesen und Ausmalen mit Illustrationen von Karin Ortmann, Format 21x21 cm

2015, 44 S., ISBN 978-3-86465-058-1, ca. 6,50 EUR

lieferbar

 

=> Bestellanfrage beim Verlag

lieferbar

 

2015, 44 S., zahlreiche Illustrationen, ISBN 978-3-86465-058-1, 6,50 EUR

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

Leseprobe

Bestimmt möchtest Du wissen – bevor das Märchen so richtig beginnt – was denn ein Erdnuckelchen überhaupt ist. Und natürlich ebenso ein Erdbuckelchen! Also hör gut zu:

Ein Erdnuckelchen ist ein ganz kleines Etwas zum Liebhaben. So ein winziges Wesen, das Du nur dicht am Erdboden finden kannst, weil es eben so ein Winzling ist. Manche von ihnen leben auch unter der Erde in enger Nachbarschaft mit den Maulwürfen, denen sie ein wenig ähnlich sind. Sie vertragen sich sehr gut. Wenn man so eng bei einander wohnt, wird das besonders wichtig. Zank und Streit ist weder etwas für

Erdnuckel, noch für Maulwürfe. Natürlich auch nicht für Menschen. Aber das weißt Du längst.

 

Wie Du Dir schon denken kannst, heißen die kleinen Kinder Erdnuckelchen. Die Großen nennt man einfach Erdnuckel. Manchmal bekommen die Erwachsenen auch einen Kosenamen. So wie die Mama, die Erdbuckelchen gerufen wird. Erdnuckel sehen mal so und mal so aus. Diejenigen, die unter der Erde leben, siehst Du auf den Bildern in Deinem Buch. Und was es mit Erdnuckelchen und Erdbuckelchen in unserem Märchen auf sich hat, sollst Du nun erfahren. Unser Erdnuckelchen ist nämlich ein kleiner süßer Kobold, der am allerliebsten Verstecken spielt. Und nirgendwo geht das besser, als unter der Erde.

 

„Und Erdbuckelchen?“ – wirst Du jetzt fragen. Na, das ist wirklich kinderleicht.

 

Erdbuckelchen heißt die Mama, die ihr Söhnchen, solange es noch ganz klein ist, und auch später, sollte es keine Lust zum Laufen haben, auf dem Rücken tragen muss. Wovon sie einen richtigen Buckel bekommt. Ebenso schleppt oder buckelt die Kobold-Mama Regenwürmer und Mäuse, Spinnen und Larven, sobald sie aus den Eiern der Käfer gekrochen sind, durch die Gänge. Von solchen Leckerbissen können die Erdnuckel nicht genug bekommen. Und weil unsere Erdnuckel-Mama so furchtbar viel buckeln muss, bekam sie diesen Namen. Ganz einfach. ...

 

 

Die Autorin

Ellen Rosel Ebert; Jahrgang 1943

Als 8-fache Großmutter und 7-fache Urgroßmutter fühlt sie sich geradezu berufen, ihr Wissen an die Jüngeren weiterzugeben. Zeugnis davon gibt bereits ihr Buch „Selber Zicke – von streitbaren Müttern und pubertierenden Töchtern“. Auf der Grundlage psychologischer Kenntnisse widmet sie sich in episodenhaften Beschreibungen, Gedichten und Märchen einfühlend und unterhaltsam insbesondere dem Miteinander in verschiedenen Lebenssituationen. Weitere Bücher von ihr zu diesen und anderen - vor allem biografischen - Themen wurden ebenfalls im trafo-Verlag veröffentlicht.

 

 

Die Zeichnerin

Karin Ortmann, Jahrgang 1942

Verbunden mit der Natur und mit tiefgründigem Blick auf die Fantasiewelt der Menschen, kennt Ihre Kreativität keine Grenzen. Aus der Leidenschaft zum Zeichnen entwickelte sich die Liebe zur Aquarellmalerei. In vielfältigen Kursen und auf Malreisen sammelte sie Erfahrungen mit der Malerei und all ihren Aspekten. So ist es ihr gelungen, mit besonderer Freude und zeichnerischen Fertigkeiten in der Gestalt von Erdnuckelchen und Erdbuckelchen eine Figurenwelt für Kinder aufs Papier zu bringen, die jeder einfach in sein Herz schließen muss.

 

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages