Manuel Schöbel
 


Prinz Tausendfuß und Mamapapa

 

 

 

lieferbar

=> Lieferanfrage beim Verlag

[= SZENE   RAUM   SPIEL, Bd. 7], 259 S., ISBN 978-3-86465-043-7, 19,80 EUR

 

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

Zu den Stücken

 

Marai, ein sonderbares Mädchen, hat es satt, immer mit nur zwei Beinen in der heimatlichen Stube festzusitzen. Das Fernweh plagt sie heftig. Und vor allem: Sie will mehr Beine. Als sie von einem Prinzen Tausendfuß hört, der mit seinen vielen Beinen gar nichts anzufangen weiß, macht sie sich auf den Weg. Natürlich würde sie nie beim Prinzen ankommen, wären da nicht der Nachbarjunge Konrat, der sie liebt, und sein märchenerzählender Großvater, dessen Zauber-Gegenstände sogar funktionieren… Als Märchenstück ist „Prinz Tausendfuß“ ein überraschend aktuelles Plädoyer gegen Grenzen jeder Art.

 

Drei Vogelkinder im Sturm auf einer einsamen Insel, die gerade überflutet wird. Sie haben Angst und sind verzweifelt. Mamapapa wird zu ihrer große Utopie – das Land Nirgendwo, wo die Luft warm und weich, keiner arm und keiner reich, wo alles erlaubt, was sonst verboten ist. Die Mutter verspricht, sie in das gelobte Wunderland zu bringen, kann aber höchsten eines der Jungen retten. Auf wen von den dreien fällt ihre Wahl? Natürlich handelt es sich hier um ein Märchen, wo auch Wunder möglich sind. Die Mutter aber wird ihren Kindern das Ziel des langen Fluges nie zeigen können. „Mamapapa“ ist ein Stück um Mut, Kraft und Verantwortung und von der Suche nach einer besseren Welt.

 

 

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages