Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

Dieter B. Herrmann

Astronomie - Bildung - Philosophie

Ausgewählte Vorträge und Aufsätze 2005-2020

 

2020, [= Abhandlungen der leibniz-Sozietät, Bd. 62], 246 S., zahlr., teils farb. Fotos,Grafiken und Abb., ISBN 978-3-86464-213-5, 36,80 EUR

 

lieferbar

 

=> Bestellanfrage beim Verlag

Zurück zur letzten Seite                   Zur Startseite des Verlages
 

 Zum Buch

 

Der Autor der Beiträge dieses Bandes hat sich in den vergangenen 25 Jahren in zahlreichen Vorträgen und Texten zu vielen Aspekten der Astronomiegeschichte geäußert. Zunehmend rückten dabei auch philosophische Probleme und Bildungsfragen in den Fokus seiner Untersuchungen. Die Texte wurden jedoch entweder in entlegenen Quellen oder gar nicht veröffentlicht, so dass sie zum Teil wenig bekannt geblieben sind. Deshalb wird jetzt in Band 62 der „Abhandlungen der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften“ eine vom Autor selbst vorgenommene Auswahl thematisch besonders interessanter Beiträge vorgelegt.

Prof. Dr. Dieter B. Herrmann (geb. 1939) ist Physiker, Astro­nom und Wissenschaftshistoriker. Er wirkte von 1976 bis 2004 als Direktor der Archenhold-Sternwarte in Berlin und von 1987 bis 2004 auch als Gründungsdirektor des Zeiss-Großplanetariums Berlin. Von 1977 bis 1991 war er als Moderator der populärwissenschaftlichen Sendung des DDR-Fernsehens „AHA“ aktiv. Von 2006 bis 2012 war Dieter B. Herrmann Präsident der Leibniz-Sozietät. Sein Œuvre umfasst mehr als 40 Monographien, rd. 150 wissenschaftliche Publikationen und etwa 2500 populärwissenschaftliche Beiträge.


 

Inhaltsverzeichnis


Vorwort     7


I Bildungsprobleme     9

Astronomisches Wissen und astrologischer Glaube – Gibt es Zusammenhänge?      11

Astronomie für alle – und was hat das mit Kultur zu tun?     25

Naturwissenschaftliche Bildung im Gesamtkonzept von schulischer Allgemeinbildung unter besonderer Berücksichtigung der Astronomie     33

Astronomie in zwei Welten. Himmelskunde in der Schule – Erfahrungen vor und nach der Wende in Deutschland     41

Über die soziale Herkunft der bedeuten-den Astronomen des 20. Jahrhunderts. Eine soziologische Analyse der Source Book of Astronomy and Astrophysics     51

Volkssternwarten und Planetarien als Kinder der Urania-Idee. Eine Analyse der Entwicklung von 1888–2010     59

Vom Wert des Films für die Bildung. Initiativen der Treptower Sternwarte sowie der Berliner und Wiener Urania (1904–1924)     83


II Philosophisch-historische Reflexionen     91

Kant, Zöllner und Engels – ein Beitrag zur Rezeption der „Allgemeinen Naturgeschichte und Theorie des Himmels“     93

Über Albert Einsteins politische Ansichten. Ein Briefwechsel zwischen Dieter B. Herrmann und Ernst G. Straus aus den Jahren 1960–1962     101

Sind die Standardmodelle des Kosmologie und Elementarteilchenphysik falsch, weil sie zu kompliziert sind? Anmerkungen aus wissenschafts-historischer Sicht     111

Heuristik im aktuellen Meinungsstreit. Befindet sich die Forschung am CERN in einer Sackgasse?     123

Keplers wundersame Forschungswege     129


III Astronomie und Kulturgeschichte     139

Über den Intihuatana von Machu Picchu. Wissenschaftliche Mitteilung vor dem Plenum der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin am 13. Oktober 2011     141

Die Berliner Sternwarte und ihre Entwicklung zwischen Akademie und Universität (1700–1945)     149

Astronomen als Zeichner und Maler. Das Auge – Die Hand – Die Erkenntnis     157

Die Astronomische Gesellschaft – wie alles begann und was dann „versäumt“ wurde     171

Das Verhältnis von Humanismus, Katholizismus und Reformation zu Astronomie und Astrologie     185

Karl Schwarzschild als Entdecker und Förderer von Ejnar Hertzsprung     199

Hundert Jahre Astronomie aus der Vogelperspektive 1920–2020     215

Über die Lebenserwartung von Astronomen     243

 

Zurück/font> zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages