Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages


Siegfried Prokop


Probleme der Geschichte der DDR

Die Ulbricht-Ära (1950-1970)

  

Schobeß, Volker:

 

2022, 408 S., ISBN 978-3-86465-114-5, 36,80 EUR

 

 

lieferbar

 

=> BBestellanfrage beim Verlag

 

2

Zurück zur letzten Seite                   Zur Startseite des Verlages
 

Zum Buch

Gerhard Zwerenz, 1956 in der DDR neben Wolfgang Harich einer der schärfsten linken Kritiker Ulbrichts, brachte ein Jahrzehnt später in der Bundesrepublik eine Ulbricht-Biografie heraus, die von Sebastian Haffner im September 1966 in „Konkret“ ausführlich besprochen wurde. Als stärkste Passage in Zwerenz Buch benannte Haffner die folgende: „Ob man es schätzt oder nicht, Walter Ulbricht stellt in seiner Person und als Exponent seiner Partei die Kontinuität der deutschen revolutionären Tradition dar; und indem er sich einen Staat schuf, vereitelte er alle westdeutschen Bestrebungen, die revolutionäre Tradition der Linken in Deutschland zu eliminieren.“ Haffner fügte ergänzend hinzu: „Vielleicht erklärt das den wilden persönlichen Haß des westdeutschen Bürgertums (einschließlich seines sozialdemokratischen Flügels) gegen Ulbricht. Vielleicht liegt aber auch gerade darin Ulbrichts historisches Verdienst um Deutschland: den Mord an der deutschen revolutionären Tradition, der Hitler schon einmal zwölf Jahre lang gelungen schien und den das deutsche Bürgertum gar zu gern aus der Hitlerschen Hinterlassenschaft herüber gerettet hätte, verhindert zu haben.“ Haffner nutzte die Lektüre der Schrift von Zwerenz zu einem eigenen Ulbricht-Porträt, das in der Feststellung gipfelte: „Ulbricht ist der erfolgreichste Politiker nach Bismarck und neben Adenauer“.

 

 

Inhaltsverzeichnis


Einführung

 

Kapitel 1: Die DDR in der ersten Hälfte der 50er Jahre

DDR-Gründung und deutsche Frage

Das Jüdische in der DDR

BRD-Gründung und deutsche Frage

Die SED und das Mehrparteiensystem

Beseitigung volkswirtschaftlicher Disproportionen

Die Stalin-Note vom März 1952

Das Gutachten von Richard Meyer von Achenbach

Der Zipfel des Mantels

Die Pfleiderer-Denkschrift

Einbetonierung

Stalins Fehlkalkulation

Die veränderte Deutschlandpolitik der UdSSR und der 17. Juni 1953

Die Deutschland-Initiative von Winston S. Churchill

Die Verschärfung der Krise in der DDR

Kurskorrektur als jähe Wende

Der 17. Juni im Lichte von Berichten der Gewerkschaftsinstrukteure

Proteste gegen die Intelligenzläden

Der Ausnahmezustand

Das Ende der Churchill-Initiative

Zur Bewertung des 17. Juni

Kultur und Wissenschaft im Zeichen des Neuen Kurses

Im Widerstreit von Ideologie, Politik und Wissenschaft

Das Jahr der großen Initiative


Kapitel 2: Vom zweiten Fünfjahrplan zum Siebenjahrplan

Das Jahr 1955 und seine weitreichenden Konsequenzen

Die zwei Erdstöße im Jahre 1956

Die Unzufriedenheit der SED-Intellektuellen mit den Ergebnissen der 3. Parteikonferenz

Das Aufbegehren der Künstler

Die studentische Opposition

Die Philosophie-Diskussion

Die Wirtschaftsreform

Die Agrarreform

Die Justizreform

Die Kulturbunddebatten – Möglichkeiten und Grenzen

Ungarn und Ägypten – das Ende des Tauwetters in der DDR

Sowjetische Hilfe für die DDR

Abstimmungen im Vorfeld der Verhaftung Wolfgang Harichs

Erste deutsch-deutsche Kontakte im Zeichen der unumkehrbar gewordenen Zweistaatlichkeit

Die Konföderation als Zwischenlösung auf dem Wege zur deutschen Einheit

Ökonomisch-gesellschaftliche Hintergründe und Widersprüche in der DDR Ende der 50er Jahre

Die Reaktion des Kulturbundes auf den „Bitterfelder Weg“

Der deutsch-bulgarische Film „Sterne“

Zur Entwicklung des Lebensstandards in der DDR

Ansteigen der Haushaltseinkommen

Steigerung des Nahrungsgüterverbrauchs und des Kaufs hochwertiger industrieller Konsumgüter

Mode, Kulturangebot und Urlaub

Siegeszug des FKK

Wohnungsbau und Wohnen

Disproportionen, Krise und Stabilisierung

Die DDR auf dem Wege zum Juniorpartner der UdSSR


Kapitel 3: Die DDR in den 60er Jahren

Die erfolgreichste Periode

Das Parteiprogramm für den umfassenden Aufbau des Sozialismus

An der Schwelle zum Mauerbau

Nach dem Mauerbau

Die äußeren und inneren Aspekte der Entstehung der Mauer in Berlin

Äußere Aspekte

Innere Aspekte

Der Lebensstandard in den 60er Jahren

Etablierung einer neuen Strategie unter Breshnew

Sargnagel für die Hallstein-Doktrin

Prager Frühling 1968 - Ulbrichts Für und Wider

Integration der DDR in die sozialistische Staatengemeinschaft

Das schwierige Ende der Ulbricht-Ära


 

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages