Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages       http://besucherzaehler-counter.de     seit 13.01.2016

 

Karsten Heinz Schönbach


Faschismus und Kapitalismus.

 

Bündnis zur Zerschlagung von Demokratie und Arbeiterbewegung

 

Eine Dokumentation aus geheimen Dokumenten der Hitler-Förderer aus Großindustrie und Hochfinanz

 

 
In Vorbereitung

2020, 364 S., ISBN 978-3-86464-062-9, 39,80 EUR

=> Vorbestellungsanfrage beim Verlag

 


Ist der Faschismus ein Produkt des modernen Kapitalismus?
Der Historiker Karsten Heinz Schönbach öffnet erneut die Archive deutscher Konzerne und stellt dazu eine atemberaubende Quellensammlung aus dem geheimen Schriftwechsel der Hitler-Förderer aus Industrie und Hochfinanz zusammen. Von Krupp bis Thyssen lässt er die führenden Industriellen der zwanziger und dreißiger Jahre selbst zu Wort kommen.
Als Schüler und ehemaliger Doktorand des letzten deutschen Faschismusforschers, Professor Wolfgang Wippermann, präsentiert er aber auch seine eigene Faschismustheorie zum „Faschismus auf dem Weg zur Macht“. Angesichts der derzeitigen weltweiten politischen Entwicklung ist das durchaus ein aktuelles und notwendiges Thema für jeden Menschen, der sich eine fundierte politische Meinung bilden will.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Einleitung
I Kapitalisten und Arbeiterbewegung im Kaiserreich
II Kriegsbündnis zwischen Kapitalisten und reformistischer Arbeiterbewegung
III Bündnis zwischen Kapitalisten und reformistischen Arbeiterführern gegen die Revolution
IV Die politischen Ziele der deutschen Groß-Kapitalisten nach 1919
V Großindustrie und Groß-Kapitalisten in der Weimarer Republik (1918–1933)
VI Großindustrie und politischer Einfluss
VII Die führenden Groß-Kapitalisten als Feinde der Republik
VIII Großindustrie und NSDAP-Führung 1922–1931
IX Die Finanzierung der NSDAP
X Konflikte zwischen NSDAP-Führung und Groß-Kapitalisten
XI Die „nationale Opposition“ Bündnis zwischen NSDAP, Rechtsradikalen und Groß-Kapitalisten
XII Diktatorische Konzeptionen und politische Strategien der Verbündeten
XIII Die „konservative Revolution“
XIV Die Sommer-Herbstkrise der „nationalen Opposition“ (1932) 120 XV Der Kepplerkreis und das Programm der Nazi-Industriellen
XVI Das Dortmunder Treffen und das pro-faschistische Programm der Industrie
XVII Die Königsmacher – Groß-Kapitalisten verhelfen dem Faschismus an die Macht
XVIII Der Faschismus auf dem Weg zur Macht
   1 These
   2 Varianten des Faschismus
   3 Der Faschismus in Deutschland – Thesen 158
   3.1 Der Faschismus in Deutschland – Erste Beweisführung zur These: Der Aufbau einer faschistischen „Arbeiterpartei“
   3.2 Der Faschismus in Deutschland – Zweite Beweisführung zur These: Die Machtauslieferung an den Faschismus
Fazit

Dokumentenanhang
   Einführung in den Dokumentenanhang
   Übersicht über die Dokumente
   Anhang der Dokumente
   „Hitlers Terminkalender“
   Namensregister – Who is who in Industrie, Bankwelt, Politik und der „nationalen Opposition“ (1920–1933)
Quellennachweis
Literaturnachweis
Abkürzungen

Über den Autor