http://besucherzaehler-counter.de Seit 01.01.2016


  
Klaus Stanke

Handbuch Handlungsorientierte Kreativitätstechniken.

Für Junge, Einsteiger und Profis mit Bonsai-System der Kreativitätstechniken

 


 

[zur Website des Autors]

 

[zu den weiteren Rezensionen]

 

 => Lieferanfrage

 => Bestellen bei AMAZON.de

2011, zahlr. Abb. und Tabellen, 268 S., ISBN 978-3-86464-001-8, 24,80 EUR

 

Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

 

 

Vorwort
des Präsidenten der DABEI – Deutsche Aktionsgemeinschaft Bildung – Erfindung – Innovation e. V Düsseldorf


In diesem umfangreichen Werk wird von Dr. Stanke klar skizziert, dass Kreativität kein Selbstzweck ist und ohne Handlung und Techniken zur Umsetzung von Ideen Innovation nicht entstehen kann.
Kreativität ist zwar notwendig für erfinderisches Wirken, aber ohne Weiteres nicht hinreichend für die Fixierung und Ausgestaltung von Ideen für Erfindungen als Voraussetzung für Innovationen und eine gedeihliche Fortentwicklung von Gesellschaften.
Es wird ein sehr wertvoller Überblick mit Handlungsanweisungen über praktisch alle derzeit vorhandenen und erprobten Verfahren und Methoden zur Umsetzung von Kreativitätsproblemen vermittelt, die sowohl für Einsteiger in die Welt der Erfindung als auch für „Erfinder-Profis“ nützlich sind.
Das Buch ist deshalb auch als ein Nachschlagewerk geeignet und so gegliedert, dass man schnell das jeweils für sich wichtige im Erfindungsprozess und damit zur Problemlösung finden kann. Genannt seien z. B. die verschiedenen Ideenfindungsmethoden, Analysemethoden, Informationsgewinnungsmethoden, Bewertungsmethoden etc.
Von ganz besonderer Bedeutung erscheinen mir die Aussagen des Autors für kreative Menschen, wie man sich gegen Killerphrasen und Abwehrmechanismen gegenüber erfindungs- und innovationsaversen Personen bzw. Gesellschaftsschichten erfolgreich zur Wehr setzen kann. Hierbei ist die Rückbesinnung auf Schopenhauer, Hegel und altgriechische Philosophen mit der entwickelten Kunst des Streitgesprächs (der Eristik) sehr nützlich. Sachdienliche Beispiele hierzu werden angegeben und anschaulich erläutert.
Dieses Buch kann damit auch dazu beitragen,
• junge kreative Menschen zu ermutigen, sich gegen weit verbreitete Vorurteile bzw. einer Geringschätzung neugieriger, unvoreingenommener "Andersdenker" gegenüber zur Wehr zuset­zen und damit
• den nicht dem "mainstream" verhafteten und unverbogenen Menschen in ihrer Sinn- und Lösungssuche zu helfen.
Als Beispiele erfolgreicher Andersdenker und Erfinderunternehmer werden u.a. auch die DABEI-Kuratoren und Ehrenmitglieder Prof. Dr. Artur Fischer und Dr. Hans Sauer anhand Ihrer wesentlichen Erfindungen und ihrer Biografien aufgeführt.
Insgesamt ein gelungenes und sehr empfehlenswertes Buch und Nachschlagewerk – nicht nur für kreative Menschen, Erfinder und Innovatoren.
 

Dr. Alexander Kantner
 

 

Stimmen zum Buch

„ ... erschließt der Verfasser die Kreativitätstechniken in einer neuen, interessanten Art einem breiten Anwenderkreis. Berufsanfänger, Absolventen von Schulen und Hochschulen sowie „Einsteiger“... Alles in allem dient ... auf pädagogisch gelungene Weise letztlich der nachhaltigen Überwindung von Denkbarrieren und der besseren Nutzung geeigneter Verfahren im Bereich problemlösender Kreativität.“
Dr. rer. pol. Mattias W. M. Heister; Ministerial-Dirigent a. D.; ehem. Stellv. Generalsekretär des Deutschen Bildungsrates u.a.

„ ... Das Anliegen ... seine jahrelangen Erfahrungen auf dem Gebiet der Anwendungen von Kreativitätstechniken und Methoden mit nachgewiesenem ­An­wen­dererfolg potentiellen Nutzern zur Verfügung zu stellen, ist sinnvoll und begrüßenswert sowie die lockere Darstellungsweise. ... Die Darstellung der einzelnen Kapitel erlaubt dem Leser einerseits einen „Eildurchlauf“ mit zielgerichteter Methodenfindung und andererseits eine tiefgründigere Beschäftigung mit der Materie. ...“.
Prof. Dr.-Ing. habil. Dieter Hofmann; seit 1970 Kreativitätstechniken in Anwendung, Aus- und Weiterbildung; 22 Jahre Industrietätigkeit u. a. Chef eines Metallverarbeitungs-Großunternehmens


„ ... Viele Dinge ... habe ich kurz und gut beschrieben wieder gefunden, die ich als Naturwissenschaftler und ehemaliger Uni-Mensch erst so richtig lernen musste, als wir bei der Fraunhofer Gesellschaft intensiv mit der Industrie zusammenarbeiten mussten. Insofern könnte das Buch ein Hilfsmittel für alle die sein, die nach dem Abgang von der Uni (ob als Absolvent, Promovierter ...) mit der industriellen Praxis zu tun haben, ohne vorher etwas über syste­matisches Vorgehen in Forschung und Entwicklung gehört, geschweige denn, gelernt zu haben. ...“
Prof. Dr. sc. nat. Wolfgang Karthe; Physiker; Mitglied der Leibniz-Sozietät; langjähriger Direktor des Fraunhofer Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik Jena u. a.


„ ... Die intensive Arbeit mit Studenten und dem Be­gab­tenkreis bieten Erfahrungen, die sich im Buch wi­der­spiegeln und noch immer der Zeit voraus sind. ...“
Prof. Dr. sc. nat. Klaus Busch; seit Jahrzehnten leitend in der Forschung und Weiterbildung; Vorsitzender des itf Innovationstransfer- und Forschungsinstitut Schwerin


„... Den Entwurf habe ich mit Interesse – und geistigem Vergnügen! – durchforstet. Er zeichnet sich durch einen lockeren, unmittelbar ansprechenden Stil, durch hohe, bildhafte Anschaulichkeit sowie durch die Liebe zum Detail aus. Positiv finde ich ..., dass sich die besprochenen Beispiele nicht nur auf ... technische, sondern auch mit auf ökonomische und gesellschaftliche Probleme beziehen.“
Dr. rer. nat. habil. Dr. oec. Hans-Dieter Eilhauer; Virchow-Preisträger; Industrietätigkeit (Chemie); Universitäts-Hochschullehrer; Aus- und Weiterbilder in Kreativitätstechniken; 20 Patente; Buch „F/E-Controlling“


„...Beim Studium des Entwurfes stelle ich fest, dass das Konzept (Mischung aus praktischen Handlungsanleitungen und methodischen Exkursen) insgesamt angemessen. zweckmäßig und instruktiv ist. ... Ihr Werk ist buchstäblich für alle, die ihre kreativen Leistungen verbessern wollen, von erheblicher Bedeutung ...“.
Dr. rer. nat. habil. Dietmar Zobel; Chemiker; Erfinder; Dozent; führender Aus- und Weiterbilder zur Widerspruchsmethodik in der Kreativitätstechnik mit Weiterentwicklungen zu TRIZ; Selbstständiges Ingenieurbüro für Systemtechnik; Autor mehrerer einschlägiger Bücher

 

 

Inhaltsverzeichnis


Einführung zur Kreativität und in die besondere Art des Buches 1


KAPITEL 1
Kann man denn für’n Kopf was tun, so für innen? 11

KAPITEL 2
Effekte von Kreativitätstechniken – Beispiele, um „Stimmung für Kreativitätstechniken zu machen“ 21

KAPITEL 3
Kreas – Die „Bonsais“ der Kreativitätstechniken – kurze, knappe „Denkwerkzeuge“ für jedermann & überall 31
mit S 3 „Krea-Sammlung“ 35

KAPITEL 4
Methoden – bringt’s denn was, wenn man sie nutzt? 57

KAPITEL 5
Analysen – das richtige Ziel entscheidet, nicht der Weg 71
mit S 5 „Sammlung Analyse-Methoden“ 76

KAPITEL 6
Ideenfindungsmethoden – deren „Kern“ und die bekanntesten Varianten 105
mit S 6 „Sammlung Informationsgewinnungs(IG)-Methoden“ 113

KAPITEL 7
Bewerten und Bewertungs-Methoden 139
mit S 7 „Sammlung Bewertungs-Methoden“ 151

KAPITEL 8
Widerspruchslösungen – die „Hohe Schule“ sollte man kennen 157

KAPITEL 9
Problemlösungsprozess & komplexe Ansätze dafür – nur Strategie oder „Denkmal“? 171
mit S 9 „Sammlung Wegleitungen zum Problemlösen & Erfin­den“ 186

KAPITEL 10
Eristik; kreative Persönlichkeit; Konflikte; Denkbarrieren 207
mit S 10 „Sammlung Kunstgriffe der Eristik“ 213

KAPITEL 11
Was nun wie nutzen? 219

KAPITEL 12 Anhang
Ausgewählte Erfindungen, Erfinderpersönlichkeiten und die Vorgehensweise zur Erfindung 231


Sachwortverzeichnis 259

Quellen- und Literaturverzeichnis 263