Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

 

“Das Schicksal der Medizin im Faschismus. Auftrag und Verpflichtung zur Bewahrung von Humanismus und Frieden. Internationales wissenschaftliches Symposium europäischer Sektionen der IPPNW (17.-18. November 1988, Erfurt/Weimar/DDR)”

 

[= Medizin und Gesellschaft, Bd. 27/28], 204 S., zahlr. Abb., Berlin 2000, geheftet, ISBN 3-89626-300-5, 19,80

 

=> Lieferanfrage

 

Inhaltsverzeichnis

 

Vorwort zur Nachauflage

Bilanz einer fruchtbaren Begegnung - zur Einführung in diesen Protokollband 

A. Thom, S. M. Rapoport

 

Begrüßungsansprache

M. Mebel

 

Grussadresse

E. Travnicová

 

Eröffnungsansprache

S. M. Rapoport

 

Gemeinsame Erklärung: Rassismus als Theorie und Ideologie faschistischer Diskriminierungs- und Ausrottungspolitik - Folgewirkungen und Erscheinungsformen heute

 

 

Plenarvorträge

Daidalos, Faust und Mengele - Wissenschaftler als Verbrecher

B. ller-Hill

 

Auschwitz. Impact for Science

T. Radil

 

Die Vernichtung psychisch Kranker in Polen 1939-1944

Z. Jaroszewski

 

Die Lehren aus dem Mißbrauch der Psychiatrie in der Zeit des Faschismus

H. Späte

 

Die schrittweise "Ausschaltung" der nach 1933 aus rassischen Gründen verfolgten Ärztinnen und Ärzte

R. Jäckle

 

Die Medizin in den Konzentrationslagern

J. Münz

 

Arbeitskreisbeiträge

Auftraggeber und Nutzniesser der verbrecherischen Humanexperimente in den Konzentrationslagern

G. Baader

 

Verstümmelt und ermordet - Homosexuelle im KZ-Buchenwald

G. Grau

 

Mafia-Versuche im Konzentrationslager Dachau

H. Vondra

 

"Gesetzt, du wärst nach Auschwitz kommandiert worden,..."

G. Klinger; A. Reichwage

 

Postmortale Experimentalmedizin in der Zeit des Faschismus - inwieweit kann der Tod im Dienste des Lebens stehen?

F. Herber

 

Tschechische Ärzte in den Konzentrationslagern

M. Taufrová

 

Gibt es Grenzen für die medizinische Wissenschaft und Forschung?

L. Segal

 

Die pseudomedizinische und organisatorische Vorbereitung des faschistischen Rassismus am Beispiel der "Hauptstadt der Bewegung"

F. Winkelmann

 

Die Methode der Tötung psychisch Kranker in Polen während des Okkupationsregimes

P. Szarejko; B. Wasilewski; J. Glinski

 

Öffentlichkeitsarbeit zur Kriegsvorbereitung - Der Fall des Verlegers J. F. Lehmann

K.-D. Thomann

 

Gefahr des Feindbilddenkens: Ein Erklärungsversuch am Beispiel des Antisemitismus im faschistischen Deutschland

S. Schröder; Th. Schröder

 

Psychognomie und Rassentheorie im Nazionalsozialismus - einige semiotische Überlegungen

R. Heiming

 

Zur Vertreibung jüdischer Ärzte aus der Charite im Jahre 1933

G. Hang

 

Die "Ausschaltung" jüdischer Ärztinnen und Ärzte am Beispiel Münchens

C. Krüger

 

Jüdische Krankenhäuser unter der faschistischen Diktatur in Deutschland - Leistungen und Schicksale

H. Krause

 

Neurologie und Rassismus unter dem Nationalsozialismus

B. Holldorff

 

 

Militarismus und Krieg - ihre Auswirkungen auf die Medizin und die Gesundheit der Menschen - Plenarvorträge

Militarismus und Krieg -Auswirkungen auf die Medizin und die Gesundheit der Menschen

M. Verheggen

 

Die Bösen - das sind die anderen

H. Hanauske-Abel

 

Die destruktiven Auswirkungen des faschistischen Krieges auf die ärztliche Praxis in Deutschland

S. Hahn, A. Thom

 

Arbeitskreisbeiträge

Der Arzt als omnipotenter Kämpfer - zur Militarisierung der Medizin vor 1933

H.-P. Schmiedebach

 

Das Deutsche Rote Kreuz 1933-1939

H.-P. Schmiedebach

 

Ziel und Inhalt leistungsmedizinischer Forschung im System der faschistischen Gesundheitspolitik in Deutschland

I. Kästner

 

Tropenmedizin und Kolonialrevisionismus, 1933-1945

W.-U. Eckart

 

Das Betriebsärztewesen im Faschismus - Instrument des Militarismus?

G. Eisner

Der revierärztliche Dienst - Instrument zur Senkung des Krankenstandes durch die NS-Betriebsärzte

K.-H. Karbe

 

Zum Problem der Krankensichtung in der deutschen Wehrmachtsmedizin im zweiten Weltkrieg

J. Bleker

 

Das Menschenbild der faschistischen Psychiatrie im Spiegel von Gutachten bei Suiziden von Wehrmachtsangehörigen

M. Seidel, N. Zallmann

 

Die Endlösung der Sozialen Frage durch die Nazi-Medizin 

K. Dörner

 

Karl-Bonhoeffer (1868-1948) und das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses vom 14. Juli 1933

M. Seidel; K.-J. Neumärker

 

Hindernisse bei einer Ausstellungsvorbereitung: Die Psychiatrie in Lüneburg zur Zeit des Dritten Reiches - und 50 Jahre danach

H. Pörksen

 

Das Schicksal der Heil- und Pflegeanstalt Berlin-Herzberge unter Faschismus und Krieg (1933-1945)

H. Loos

 

Die psychiatrische Anstalt Eichberg und ihre Direktoren 1938-1945

C. Nuhn

 

Die Kinderfachabteilung Stadtroda/Thüringen unter der Leitung des Psychiaters Gerhard Kloos - ein Beispiel der faschistischen Vernichtungspolitik "Lebensunwertes Leben"

S. Zimmermann, G. Wieland

 

Der Arzt als Hüter der nationalsozialistischen "Gemeinschaft"

B. Laufs

 

Die Haltung der Evangelischen Kirche zum "Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses" vom 14. Juli 1933

H.-J. Möller

 

Die medizinische Forschung an geistig behinderten Kindern in Brandenburg-Görden in der Zeit des Faschismus

H. H. Knaape

 

Ehemalige Nervenheilanstalt und jetziges Fachkrankenhaus Großschweidnitz - Wirklichkeit und Anspruch einer psychiatrisch-neurologischen Einrichtung

G. Quaech;A.-S. Nischwitz

 

 

Unvereinbarkeit von Humanismus und Kriegsvorbereitung - Verpflichtung der Ärzte zur Parteinahme für die Zukunft der Menschheit - Plenarvorträge

Grundbedingungen zur Förderung der Humanität im ärztlichen Handeln

H. de Ridder

 

Nationalsozialistische Medizin im Lichte ärztlicher Ethik und Deontologie 

B. Popielski

 

The Arms race and the Nuremberg principles

M. Errera

 

Tschechische Ärzte in der Widerstandsbewegung gegen den Faschismus

E. Klivarova

 

Der Nürnberger Ärzteprozeß - Wirkungen und Nachwirkungen

H. Mausbach

 

Widerstand niederländischer Ärzte gegen den Faschismus während des zweiten Weltkrieges

J. Weerts

 

Student und Arzt in jener Zeit

F. Jung

 

 

Arbeitskreisbeiträge

Von der Demokratur zur Demokratie- eine Menschheitsaufgabe

H. Klaar

 

Das Schicksal der Zeitschrift "Ethik" - ein Beispiel für die Unvereinbarkeit von Humanismus und Kriegsvorbereitung

E. Luther

 

Medizin ohne Menschlichkeit - "Wiedergutmachung" nach 40 Jahren

A. Haag

 

Dr. John Rittmeister - Nervenarzt und Widerstandskämpfer

M. Schulz

 

Georg Groscourth und die "Europäische Union"  - Motive und Bedingungen ihres antifaschistischen Wirkens

S. Fahrenbach

 

Ärztinnen und Ärzte gegen Krieg und Faschismus vor und während des zweiten Weltkrieges

T. M. Ruprecht

 

Friedrich Wolf-Arzt und Antifaschist

E. Volkmer

 

Du sollst dir kein Bild machen - ein Versuch, nachzudenken über mörderische Vorurteile

G. Gumlich

 

Die Bedrohung der Menschheit durch den Atomkrieg

G. Singer

 

Die Aneignung der Geschichte als Voraussetzung zum Frieden

F. Leidinger

 

Das Thema "Medizin im Faschismus" in der medizinhistorischen Ausbildung. Positionen, Erfahrungen, Probleme.

A. Thom

 

Der ärztliche Gutachter als erneuter Verfolger-Wiedergutmachung in der Bundesrepublik Deutschland

Ch. Pross

 

Die Wiederkehr des Verdrängten in der Sprache -Vergleich von Sprachdokumenten der NS-Medizin mit Spachdokumenten der AIDS-Debatte

G. Bovensiepen

 

Die unbewältigte Vergangenheit der Eltern als psychotherapeutisches Problem ihrer Kinder

N. Spangenberg, U. Breidert-Achterberg

 

Literaturempfehlungen

 

Autorenregister

 

Anhang: Forschung im Dienst des Humanismus

H. Spaar, A. Thom