Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

 

Hans-Joachim Beth / Reinhard Brühl / Dieter Dreetz (Hg.) 

Forschungen zur Militärgeschichte. Probleme und Ergebnisse der Arbeit am Militärgeschichtlichen Institut der DDR

 

[= Gesellschaft, Geschichte, Gegenwart, Band 11], trafo verlag, Berlin 1998, 339 S., ISBN 3-89626-098-7, 22,80 EUR

 

   => Lieferanfrage

 

 

Zum Geleit

 

Die Anregung zu diesem Sammelband entstand nach einem 1996 durchgeführten Kolloquium anläßlich des 80. Geburtstages von Prof.em. Dr.sc.phil. Kurt Schützle, der von 1961 bis 1981 den Bereich Forschung des Militärgeschichtlichen Instituts der DDR (MGI) in Potsdam geleitet hatte. Seine ehemaligen Kollegen wollten dem Jubilar mit sachlich-kritischen Beiträgen zu Problemen und Ergebnissen der gemeinsamen Forschungsarbeit ihre hohe Wertschätzung für seine kameradschaftliche und kollegiale Zusammenarbeit sowie für seinen maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der Forschung im 1958 gegründeten Institut bezeugen.

Danach war der Wunsch groß, diese Bestandsaufnahme zu erweitern und in die öffentliche Debatte über die Geschichtswissenschaft der DDR einzubringen. Die Herausgeber sind Prof. Dr. Schützle für sein Einverständnis dankbar, einen Aufsatz aus dem Jahre 1977 zur Frage der Zuordnung der Militärgeschichtswissenschaft zur Geschichts- oder Militärwissenschaft als Zeitdokument nachdrucken zu können.

Die Beiträge geben einen Einblick in die Forschungen am MGI und zum Teil auch darüber hinaus an anderen Einrichtungen der DDR. Die Autoren waren selbst viele Jahre als Militärhistoriker tätig. Als Insider gehen sie auf Probleme und Zusammenhänge ein, die sich aus Akten allein oft nicht erschließen lassen. Außer auf Erinnerungen stützen sich die Autoren vor allem auf persönliche Aufzeichnungen wie Tagebücher, Notizen usw., teilweise auch auf Archivquellen. Vollständigkeit hinsichtlich der thematischen Breite und der Forschungsprobleme war nicht möglich. Erschwerend wirkte sich der Umstand aus, daß sich die Arbeitsunterlagen des früheren MGI heute im Bundesarchiv/Militärarchiv in Freiburg befinden. Wenngleich eine Benutzung dort möglich ist, so sind viele der ehemaligen Mitarbeiter des MGI aufgrund ihrer konkreten Situation kaum in der Lage, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Das Hauptanliegen aller Autoren bestand darin, einen Beitrag zur Faktensicherung und zur kritischen Bestandsaufnahme der Militärgeschichte und der speziellen Arbeitsgebiete der Autoren zu leisten. Ihr kritischer Blick auf die Entwicklung der Disziplin schließt den auf die eigene Arbeit ein. Dabei bemühten sie sich, der leider allzu häufig anzutreffenden Tendenz zur Schwarz-Weiß-Malerei zu begegnen. Sie versuchten vielmehr, möglichst sachlich das damalige Geschehen zu reflektieren. Im Hintergrund der Darlegungen steht zumeist die Frage, wo Erkenntnisgewinn erzielt werden konnte und wo parteipolitisch geprägtes Legitimationsbedürfnis den Wert der Forschungsergebnisse minderte oder zunichte machte.

Die Aufsätze geben in unterschiedlichem Maße Antwort auf diese und andere Fragen, sind Zeugnis des heutigen Erkenntnisstandes ihrer Autoren. Diese möchten sich einbringen in die weitere Diskussion um Wert und Unwert, um Leistung und Versagen der Geschichtsschreibung der DDR.

Die Herausgeber danken Dr. Helmut Meier und dem Gesellschaftswissenschaftlichen Forum e.V., Berlin, für die Publikation der Beiträge in der Schriftenreihe "Gesellschaft – Geschichte – Gegenwart". Zu danken ist auch Herrn Dr. Werner Stang, der viele zeitaufwendige Aufgaben im Zusammenhang mit der Fertigstellung des Gesamtmanuskripts übernommen hat.

Die Herausgeber

 

 

Inhaltsverzeichnis

 

Zum Geleit 7

 

Militärgeschichtsschreibung in der DDR. Zu Anliegen und Problemen eines Neubeginns 9

Reinhard Brühl

 

Die Militärgeschichtswissenschaft der DDR und das System wissenschaftlicher Erkenntnisse über Krieg und Streitkräfte 41

Kurt Schützle

 

Zur Erforschung militärgeschichtlicher Probleme der älteren deutschen Geschichte vom Frühmittelalter bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts 55

Helmut Schnitter

 

Forschungen zur Vorgeschichte und Geschichte des Ersten Weltkrieges 73

Werner Knoll

 

Zur Geschichts- und Militärgeschichtsschreibung der DDR über den Zweiten Weltkrieg. Ansprüche – Widersprüche – Bilanz 87

Gerhart Hass

 

sine ira et studio? Einige Gedanken über die Forschungen zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges 113

Werner Stang

 

Zur deutsch-sowjetischen Zusammenarbeit bei der Herausgabe der "Geschichte des zweiten Weltkrieges 1939-1945" 127

Erhard Moritz

 

Zur Darstellung der militärpolitischen und militärischen Beziehungen DDR-UdSSR und im Warschauer Pakt. Eine Rückschau 147

Günther Glaser

 

Forschungen zur Militärgeschichte der NATO und der BRD in den 70er und 80er Jahren 189

Lothar Schröter

 

Die Zeitschrift "Militärgeschichte" (1962-1990) 213

Karl Nuß

 

Das "Wörterbuch zur deutschen Militärgeschichte" – ein

bedeutsames Arbeitsergebnis der Militärgeschichtsschreibung

der DDR 237

Norbert Müller

 

Probleme mit der Parteilichkeit. Aus persönlichen Aufzeichnungen (1996) 249

Otto Hennicke

 

Militärgeschichtswissenschaft im Erneuerungsprozeß. Ansätze einer Neuorientierung der Militärhistoriker der DDR auf einem Kolloquium Anfang 1990 261

Wilfried Hanisch

 

Das sanfte Ende des MGI 293

Dieter Dreetz

 

Bibliographie der Forschungsarbeiten am MGI 309

Renate Stang/Werner Stang

 

Abkürzungen 335

 

Zu den Autoren 337