Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

 

Mechtel, Dieter / Schröter, Ulrich (Hrsg.)

Beiträge zum Umgang mit der Staatssicherheits-Vergangenheit. Dokumentation einer Diskussion in der Zeitschrift ‘Zwie-Gespräch’ zwischen 1991 und 1995

[= Gesellschaft, Geschichte, Gegenwart, Band 8], trafo verlag, Berlin 1996, 154 S., ISBN 3-89626-094-4, 29,80 EUR

   => Lieferanfrage

 


Zum Inhalt

Die Zeitschrift "Zwie-Gespräch" ging hervor aus einem seit Herbst 1990 von Ulrich Schröter initiierten und moderierten Gesprächskreis. Hier treffen sich in den Räumen der Erlöserkirche in der Nöldnerstraße (Berlin-Lichtenberg) jeden Monat (Ausnahme Juli und August) ehemalige aktive Mitgestalter der DDR, vor allem ehemalige Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit, und ehemalige Verfolgte in der DDR bzw. Oppositionelle sowie am Thema Interessierte, um mit- einander zu reden, um ihre in den vergangenen Jahrzehnten so gegensätzlichen deutsch-deutschen Biographien zu erkunden, um vergangene und aktuelle Probleme zu diskutieren, um schließlich – darauf kommt es an – einander besser wahrzunehmen und zu verstehen.

 Die Diskussionsrunde hat keine feste Zusammensetzung. Manche Teilnehmer sind von Anfang an dabei, andere wiederum nur einige Male. Der Teilnehmerkreis schwankt zwischen 15 und 30 je Diskussionsrunde. Insgesamt dürften sich rund 150 Frauen und Männer an den Diskussionen beteiligt haben. Die persönlichen Interessen und politischen Positionen der Teilnehmer über die Art und Weise des Umgangs mit der Vergangenheit und des Umgangs untereinander sind so unterschiedlich und gegensätzlich wie ihre Biographien. Sie reichen vom Bautzen-Häftling bis zum Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit, sie reichen von entschiedenen Gegnern der DDR, die ihr schon zur Zeit ihres Bestehens und jetzt erst recht jegliche, auch historische Legitimität absprechen, bis zu jenen, die trotz heutiger kritischer Sicht nicht bereit sind, die DDR und damit ihr eigens Leben als einen einzigen großen historischen Sündenfall bzw. persönlichen Irrtum abzutun.

Es ist bis heute vor allem die Neugier auf andere Biographien, auf sich daraus ergebende andere politische Ansichten und den Austausch eben dieser Ansichten, die den Diskussionskreis zusammenhält. Das gilt in ganz besonderem Maße für ehemalige DDR-Bürger, denn ein Diskussionskreis mit einer solchen Zusammensetzung wäre zu DDR-Zeiten überhaupt nicht möglich gewesen. Und nicht nur einmal wurde geäußert: "Wir hätten früher so miteinander reden müssen."

 Leider hat die Zeitschrift Ende 1995 ihr Erscheinen einstellen müssen. Der vorliegende Band stellt den Versuch dar, wichtige Diskussionslinien, Erfahrungen und Erkenntnisse der 31 Ausgaben des "Zwie-Gesprächs" nochmals einem größeren Leserkreis zu erschließen.
 
 

Gliederung

Vorwort

Das war "Zwie-Gespräch". Die Zeitschrift verabschiedet sich, der Diskussionskreis bleibt Dieter Mechtel/Ullrich Schröter

Antisemitismus im Geheimdienst
Herbert Brehmer

Das kommt mir unwahrscheinlich vor
Wolfgang Hartmann

Jüdische Gemeinde in Berlin stand unter Schutz des MfS
Wolfgang Schmidt

Anregung zum Nachdenken
anonymer Autor

Wahrheit und Gerechtigkeit scheinen Stiefkinder der Menschheit zu sein
Günter Bergmann

Gesprächsbedarf mit Günter Bergmann
Ulrich Schröter

Noch einmal: Ja, aber ...
Dieter Mechtel

Immer noch: "Ja, aber" oder Der arge Weg der Erkenntnis
Wolfgang Hartmann

Freier Umgang mit der Unfreiheit?
Siegmar Faust

Es gibt nicht nur eine Wahrheit. Gesprächsbedarf mit Siegmar Faust
Dieter Mechtel

Was ist tatsächlich belegbar?
Wolfgang Schmidt

Wer eigene Schuld ausspricht, zeigt sich verletzbar. Nachdenken über Kurt Zeiseweis
Ulrich Schröter

Es galt, die DDR und damit die politische Macht um jeden Preis zu erhalten. – Versuch einer Antwort auf den Beitrag von Ulrich Schröter
Kurt Zeiseweis

Horrorvision?
Dieter Mechtel

Drei diskussionswürdige Fragenkomplexe
Ullrich Ballon

Drei Antworten auf drei Fragen
Dieter Mechtel

Die Spannbreite der IM-Tätigkeit. Zur Diskussion über die IM-Kriterien. Vergleichbarkeit des Unvergleichbaren
Ulrich Schröter

Die Vielfalt der IM-Tätigkeit. Ein Diskussionsbeitrag anläßlich und zu Ulrich Schröters Artikel über die Spannweite und über Bewertungskriterien der IM-Tätigkeit
Wolfgang Hartmann

" ... ich soll mich entschuldigen ..."
Kurt Zeiseweis

"... aber für einiges muß ich mich schämen"
Klaus Eichner

"... ich soll mich entschuldigen ...". Erneuter Gesprächsversuch mit Kurt Zeiseweis
Ulrich Schröter

Die (Ein)Sicht der ehemals Herrschenden. Eine Antwort auf den Beitrag von Kurt Zeiseweis "... ich soll mich entschuldigen ..."
Hartmut Rosinger

Zwiegespräch mit Kurt Zeiseweis
Martin Böttger

"Es gab für uns kein zurück." Brief an Martin Böttger vom 6.11.1995
Kurt Zeiseweis

Vergangenheitsaufarbeitung – ein unabschließbarer Prozeß?
Detlev Klingenberg

Inhalts- und Autorenverzeichnis aller erschienenen Ausgaben "Zwie-Gespräch" Nr. 1 bis Nr. 31
 
 

 
Zurück zum Verlag

© trafo verlag dr. wolfgang weist, Berlin