Zurück zur letzten Seite                    Zur Startseite des Verlages

Plener, Ulla: 
“Theodor Leipart. Persönlichkeit, Handlungsmotive, Wirken, Bilanz – Ein Lebensbild mit Dokumenten (1867–1947)”, trafo verlag 2000/01, 2 Halbbände

   => Lieferanfrage

 

1. Halbbd.: Biographie, 389 S., zahlr. Fotos u. Abb., geb., Register, ISBN 3-89626-079-0, EUR 20,80 (erschien im April 2000)

2. Halbbd.: Dokumente, 538 S., 101 Dok., geb., Register, ISBN 3-89626-080-4, EUR 27,80

 

Rezensionen

 

Inhaltsverzeichnis 2. Halbband

 

Redaktionelle Vorbemerkung 11

 

Dokument 1: Aus meinem Leben. Manuskript aus dem Nachlaß, 1945 13

 

I. 1886–1914

 

Dokument 2: Bitte um Dienst für die Drechsler-Vereinigung. Brief an August Bebel, 10. April 1891 26

Dokument 3: An einen nach Malmö ausgewanderten Drechsler-Kollegen, 5. Februar 1892 27

Dokument 4: An die Holzarbeiter Württembergs! Aufruf zur Unterstützung der Agitationskommission des Holzarbeiter-Verbandes, März 1894 28

Dokument 5: Erkenntnis und Eintracht! Über das Verhältnis von freien Gewerkschaften und sozialdemokratischer Partei, mehrteiliger Zeitungsartikel, August 1895 30

Dokument 6: An die Arbeiter Deutschlands! Aufruf zur Solidarität mit ausgesperrten Stuttgarter Bauarbeitern, April 1896 42

Dokument 7: Aufruf an die Holzarbeiter Deutschlands zur Teilnahme am Londoner Kongreß der II. Internationale, 8. Mai 1896 44

Dokument 8: Kongreß des dänischen Tischlerverbandes im Oktober 1899 in Kopenhagen, Zeitungsbericht, 5. November 1899 46

Dokument 9: Einschläferungsmittel, Almosen, Zuchtmittel? Über die Arbeitslosenunterstützung, Zeitungszuschrift, 28. Januar 1900 53

Dokument 10: Beitrag zur Beurteilung der Lage der Arbeiter in Stuttgart, Einleitung zur Broschüre, 1900 56

Dokument 11: Nachlese zu Protesten gegen einige Beschlüsse des Holzarbeiter-Verbandstages in Mainz, Zeitungsartikel, 2. November 1902 60

Dokument 12: Internationaler Holzarbeiterkongreß, Zeitungsberichte über seine Vorgeschichte, Dezember 1903 und April 1904 65

Dokument 13: Die Internationale Union der Holzarbeiter gegründet, Bericht der Holzarbeiter-Zeitung, 21. August 1904 71

Dokument 14: Generalstreik, Zeitungsartikel, 20. Mai 1905 85

Dokument 15: Ein Buch über den Generalstreik, mehrteiliger Zeitungsartikel, August 1905 89

Dokument 16: Die gewerkschaftliche Praxis und der Klassenkampfgedanke, Zeitschriftenaufsatz, August 1906 100

Dokument 17: Ratschläge für die Agitation. Aus dem Handbuch für Verbandsfunktionäre des DHV, 1908 108

Dokument 18: "Ich habe nie der bürgerlichen Klasse angehört." Aus dem Diskussionsbeitrag auf dem Kongreß der Gewerkschaften

Deutschlands in Hamburg, Juni 1908 125

Dokument 19: Über die gesetzliche Regelung der Tarifverträge, Vorwort zur Broschüre, 1911 128

Dokument 20: Brief an Maria Leipart, 9. März 1913 131

Dokument 21: Der Werftarbeiterstreik, Zeitschriftenaufsatz, September 1913 133

Dokument 22: Die Demokratie im Verband. Aus dem Handbuch für Verbandsfunktionäre des DHV, 1914 140

Dokument 23: Politisch oder neutral? Zeitschriftenaufsatz, Juni 1914 145

Dokument 24: Die gesetzliche Regelung der Tarifverträge. Resolutionsentwurf für den Kongreß der Gewerkschaften Deutschlands in München, Juni 1914 150

 

II. 1914–1921

 

Dokument 25: Aufruf des Holzarbeiter-Verabndsvorstands an die Mitglieder zur Situation des DHVnach Kriegsausbruch, 3. August 1914 152

Dokument 26: Eine Kriegsgemeinschaft gegen Arbeitslosigkeit. Antrag Th. Leiparts vom 14. September 1914 an die Vorständekonferenz der freien Gewerkschaften am 15. September 1914 155

Dokument 27: Die deutschen Arbeiter und der Krieg. Brief an einen schweizerischen Kollegen, 18. September 1914 159

Dokument 28: Die Internationale Union der Holzarbeiter und der Krieg. Erklärung im Namen der Union, September 1914 161

Dokument 29: An meinen toten Sohn. Ernst Alexander Leipart, als 17jähriger Kriegsfreiwilliger gefallen am 9. Dezember 1914 bei Ypern 164

Dokument 30: Über Gegenwartsaufgaben und Zukunftswünsche. Rede vor Vertretern des DHV in Hamburg, 13. April 1915 174

Dokument 31: Die gemeinsamen Interessen der Arbeiter und der Industrie. Zeitschriftenaufsatz, April 1915 190

Dokument 32: Neue Theorien? Zuschrift an die Leipziger Volkszeitung, 16. Juni 1915 196

Dokument 33: Über die politische Haltung der Holzarbeiter-Zeitung. Diskussion im Vorstand des DHV am 8. Oktober 1915 198

Dokument 34: Die Internationale Union der Holzarbeiter während des Krieges. Bericht im "Bulletin" der Union für das Jahr 1915 206

Dokument 35: Resolutionsentwurf für eine Erklärung der freien Gewerkschaften zum Streit in der Sozialdemokratischen Partei, 10. Januar 1916 209

Dokument 36: Die Holzarbeiter-Zeitung und der Richtungsstreit in der Sozialdemokratischen Partei. Diskussionen im Vorstand des DHV am 31. Januar und 14. Februar 1916 210

Dokument 37: Erklärung des DHV-Vorstands zu den Differenzen in der Sozialdemokratischen Partei, 14. Februar 1916 214

Dokument 38: "Auf das Streikrecht unter keinen Umständen verzichten". Aus dem Protokoll der Vorstandssitzung des DHV am 19. Juni 1916 217

Dokument 39: Protestschreiben an die Redaktion des "Vorwärts" wegen des Berichts über Gewerkschaften und Streiks in der Rüstungsindustrie, 27. April 1917 219

Dokument 40: Zukunftsaufgaben der Gewerkschaften, Zeitschriftenaufsatz, Januar 1918 221

Dokument 41: Unser Verband und der "Volksbund für Freiheit und Vaterland". Bericht über einen Vortrag in der Berliner Delegiertenversammlung des DHV, März 1918 229

Dokument 42: Über die Vorgeschichte des November-Abkommens mit den Unternehmern. Bericht auf der Vorständekonferenz der freien Gewerkschaften am 3. Dezember 1918 234

Dokument 43: Über die Arbeiter-Räte. Diskussion in der Vorstandssitzung des DHV am 3. Februar 1919 240

Dokument 44: Über Sozialisierung und Mitbestimmung. Begründung der "Richtlinien für die zukünftige Tätigkeit der Gewerkschaften" und des Dokuments "Arbeiterräte und Gewerkschaften" auf der Vorständekonferenz der freien Gewerkschaften am 25. April 1919 243

Dokument 45: Elfter Verbandstag des DHV in Berlin. Aus dem Zeitungsbericht über die Verhandlungen, Juni 1919 261

Dokument 46: Richtlinien für die künftige Wirksamkeit der Gewerkschaften . Die Aufgaben der Betriebsräte. Referat auf dem Kongreß der Gewerkschaften Deutschlands in Nürnberg am 4. Juli 1919 270

Dokument 47: Der Rücktritt vom Vorsitz des DHV. Erklärungen in den Vorstandssitzungen des DHV am 5. und 11. August 1919 278

Dokument 48: Der internationale Holzarbeiterkongreß in Amsterdam. Aus dem Zeitungsbericht über die Verhandlungen am 8.–9. Dezember 1919 279

Dokument 49: Zu den regierungsamtlichen Aussperrungen in Stuttgart am 26. August 1920. Begründung der großen Anfrage der SPD im württembergischen Landtag am 19. Oktober 1920, Zeitungsbericht 282

Dokument 50: Sein letzter Gang. Die Beisetzung Carl Legiens am 31. Dezember 1920 in Berlin, Zeitungsbericht, 3. Januar 1921 288

Dokument 51: Sozialdemokratie und Handwerk. Rede im württembergischen Landtag am 12. Februar 1921. Zeitungsbericht, 16. Februar 1921 291

 

III. 1921–Januar 1933

 

Dokument 52: Gegen Sondergerichte nach den März-Ereignissen in Mitteldeutschland. Eingabe an den Reichskanzler, 13. April 1921 295

Dokument 53: Für die Republik – gegen Monarchisten und Reaktionäre. Erklärung des Kongresses der Gewerkschaften Deutschlands in Leipzig zum Mord an Walter Rathenau, Juni 1922 297

Dokument 54: Für ein gemeinsames Vorgehen der Arbeiterorganisationen zum Schutz der Republik. Ausführungen in der Sitzung des Bundesausschusses des ADGB am 29. Juni 1922 298

Dokument 55: Die Arbeitszeitverordnung vom 22. Dezember 1923. Vorwort zu den Erläuterungen des ADGB, Januar 1924 303

Dokument 56: Die Gewerkschaften und das Kulturleben der Arbeiter, Zeitschriftenaufsatz, August 1924 306

Dokument 57: Die Stellung der Gewerkschaften in der internationalen Arbeiterbewegung. Bericht an den Kongreß des IGB in Wien, Juni 1924 308

Dokument 58: Gewerkschaften und Reichswirtschaftsrat, Zeitschriftenaufsatz, Oktober 1924 316

Dokument 59: Zum Entwurf des Heidelberger Programms. Brief an den Vorsitzenden der SPD, Hermann Müller, 12. September 1925 325

Dokument 60: Gewerkschaften – Politik – Kommunisten. Aus dem Bericht des Bundesvorstandes des ADGB an den Kongreß der Gewerkschaften Deutschlands in Breslau, September 1925 327

Dokument 61: Gewerkschaften und Volk. Zum Gedächtnis von Carl Legiens Sterbetag, Zeitschriftenaufsatz, Januar 1926 336

Dokument 62: Worum geht unser Kampf? Gewerkschaften, Wirtschaft und Staat, Zeitungsartikel, 2. Januar 1926 345

Dokument 63: Die kulturelle und volkswirtschaftliche Bedeutung der Gewerkschaften. Rede in der Versammlung der Berliner Gewerkschaftsfunktionäre, 15. September 1926 348

Dokument 64: Über den Radikalismus. Brief an Fritz Heinemann in Frankfurt, 24. September 1926 360

Dokument 65: Kein Beitritt zum Kolonialverein. Brief an die Gesellschaft für koloniale Erneuerung, 2. Februar 1927 361

Dokument 66: Gewerkschaften und Volkswohlfahrt. Rededisposition, Herbst 1927 362

Dokument 67: Über Gewerkschaften und politische Wahlen. Rundfunkansprache vom 24. Februar 1928 zu den Reichstagswahlen am 20. Mai 1928 368

Dokument 68: Auf dem Wege zur Wirtschaftsdemokratie? Vortrag vor Gewerkschaftsfunktionären in Sachsen, 2. März 1928 370

Dokument 69: Gewerkschaften und Republik. Grußschreiben und Rede anläßlich der Kundgebung des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold am 10. August 1929 383

Dokument 70: Programm für die Wirtschaftspolitik. Schriftlicher Bericht an den Kongreß des IGB in Stockholm, Juli 1930 385

Dokument 71: Im Wahlkampf, Zeitungsartikel, 2. September 1930 392

Dokument 72: Die Weltkrise und die Aufgaben der Arbeiterklasse. Vortrag in der Ausschußsitzung des IGB in Madrid, 27. April 1931 396

Dokument 73: Über die Einheit der Gewerkschaftsbewegung. Eine Antwort auf drei Fragen, Zeitungsartikel, 5. Dezember 1931 404

Dokument 74: Über die Notverordnung vom Dezember 1931. Rede auf der Kundgebung in Berlin, 16. Dezember 1931 412

Dokument 75: Für ein Ende der deutschen Reparationsleistungen, Brief an Wilhelm Keil, 8. Januar 1932 419

Dokument 76: Lujo Brentanos Leben im Kampf um die soziale Entwicklung Deutschlands, Zeitungsartikel, 5. März 1932 421

Dokument 77: Über die Notwendigkeit der Arbeitsbeschaffung. Rede zur Eröffnung des Außerordentlichen Kongresses des ADGB am 13. April 1932 428

Dokument 78: Weihnachtswunsch 1932: Kürzere Arbeitszeit und mehr gewerkschaftliche Organisation gegen hohe Arbeitslosigkeit. Rundfunkansprache am 22. Dezember 1932 436

Dokument 79: Gegen den Vorwurf des Verrats. An die deutsche Arbeiterschaft, 31. Dezember 1932 438

Dokument 80: "Wir sind die eigentlich Revolutionären..." Eröffnungsrede auf der Betriebsrätekonferenz des ADGB und des AfA-Bundes in Berlin, 22. Januar 1933 440

 

IV. 1933–1947

 

Dokument 81: Die Gewerkschaften und der Regierungswechsel. Aus dem Bericht über die Bundesausschußsitzung des ADGB, 31. Januar 1933 446

Dokument 82: Für einen Offenen Brief deutscher Geistesschaffender gegen Hitler. Brief an v. Nostitz, Vorsitzender der Gesellschaft für soziale Reform, 2. Februar 1933 448

Dokument 83: Leistungen der Gewerkschaften für Volk und Staat, Zeitungsartikel, 25. Februar 1933 450

Dokument 84: Aufruf der Bundesvorstände des ADGB und des AfA an die Mitglieder der Gewerkschaften zur Reichstagswahl am 5. März 1933 456

Dokument 85: Appell des Bundesvorstandes des ADGB an den Reichspräsidenten Hindenburg, 10. März 1933 458

Dokument 86: An Hitler übersandte Erklärung des Bundesvorstandes des ADGB, 21. März 1933 460

Dokument 87: Unveröffentlichter Entschließungsentwurf des Bundesvorstands des ADGB angesichts noch ungewisser Zukunft der Gewerkschaften, 4. April 1933 462

Dokument 88: Aktennotiz über die Besprechung der Vertreter des ADGB und der Nazi-Betriebsorganisationen am 13. April 1933 464

Dokument 89: 1.-Mai-Aufruf des Bundesvorstandes vom 15. April und Beschluß des Bundesausschusses des ADGB vom 19. April 1933 zur Teilnahme an regierungsoffiziellen 1.-Mai-Feiern 468

Dokument 90: Die deutschen Gewerkschaften 1933. Manuskript aus dem Nachlaß, Juni 1945 470

Dokument 91: Briefe an Walter Maschke vom 4. Oktober 1941 und an Hermann Schlimme vom 12. September 1944 478

Dokument 92: Der Aufstieg der Gewerkschaften. Fragment aus dem Nachlaß, 1946 480

Dokument 93: Vom Berufsverein zum Industrieverband. Manuskript aus dem Nachlaß, 1946 482

Dokument 94: Von der Neutralität zur politischen Unabhängigkeitserklärung der Gewerkschaften. Manuskript aus dem Nachlaß, 1946 489

Dokument 95: Kampf um den Arbeitsnachweis. Manuskript aus dem Nachlaß, 1946 499

Dokument 96: Für Tarifverträge und Schlichtung in Arbeitsstreitigkeiten. Manuskript aus dem Nachlaß, 1946 509

Dokument 97: "...entschieden für die Einheitspartei..." Brief an Hermann Schlimme, 10. April 1946 524

Dokument 98: Grußschreiben an den 40. Parteitag der SPD in Berlin, April 1946 526

Dokument 99: Argumente für die Einheitspartei. Brief an Carl Severing in Bielefeld, 3. Mai 1946 527

Dokument 100: Aus grundsätzlichen und taktischen Erwägungen für die Einheitspartei. Brief an Wilhelm Keil, 6. Juni 1946 529

Dokument 101: Der Zeitschrift "Die Arbeit" zum Gruß, 27. Januar 1947 531

 

Personenregister

 

© trafo Verlagsgruppe Dr. Wolfgang Weist, Berlin